Archiv der Kategorie ‘Terror‘

Aus Fehler lernen wird überschätzt

Donnerstag, den 29. Januar 2009

Anders kann man sich nicht erklären, warum Großbritannien eine Kinderdatenbank aufbaut. Die Datenpannen in der Vergangenheit müssten eigentlich dazu geführt haben, das man solche Vorhaben argwöhnisch beobachtet und vielleicht auch erst einmal eine Absage erteilt. Aber dieses Inselvolk ist da offensichtlich Resistent gegen jeden Lerneffekt. Das sich die Befürchtungen bestätigen werden ist nur eine Frage der Zeit. Denn das Interesse nicht befugter Personen, sich auch "Teile eines Puzzles" zusammensetzen lassen wollen, dürfte groß sein.

Erschreckend ist aber nicht nur das Instrument sondern die generelle Entwicklung, die Großbritannien da seit mehreren Jahren durchläuft. IMHO ist das weit mehr als gesundes Mißtrauen, dass man sich da gegenseitig entgegen bringt. England ist auf dem besten Weg in eine geschlossene Anstalt.

Komisch diese Briten.

Mit Mathe werden wir gewinnen – Terrorismus 3.1414926

Dienstag, den 20. Januar 2009

Wie ich kürzlich in den Nachrichten sah und sich jeder selbst auf Youtube (Das Rettungspaket für Deutschland) anschauen kann, droht man uns erneut. Interessanterweise untermauert man die "dramatische" Entwicklung mit Hilfe einer "anschaulichen" Kurve, die den Untergang des Abendlandes vorzeichnet. Dazu muss man aber in diesem wirren Text bis zu 9:38 vorspulen (es sei denn, man möchte sich die mit permanent wechselseitig erhoben Finger geführte "Kausalkette" anschauen).

Al Quaeda ist eine Funktion dritten Grades.

Und dann sieht man die Funktion: 1/3x^3+2^2+2x. So einfach ist das also. Mensch, da hätte man ja wohl auch eher drauf kommen können. Und dann wird der Westen gezeigt, der auch in diesem Konflikt ist. Und deshalb nimmt man die selbe Formel. Ohhhh nein. Ein Flüchtigkeitsfehler. Ich habe das Minus bei der Umstellung vergessen.. ah jetzt kommt eine vernünftige Kurve raus, die hier ganz klar zeigt, das wir (also die Al Quaeda) gewinnen werden.

Nach dem ganzen wirren Gestammel und dem lustigen Fingerspiel ist die Kernaussage dieser Videobotschaft (hört sich im englischen besser an):

We are right, because we used math.

Gut. Die Formeln sind zu einfach für einen Pisatest, aber immerhin eine Funktion dritten Grades. Ich kann mit nicht vorstellen, dass die Al Quaeda Absender dieser Videobotschaft ist. Wenn doch, dann habe ich keine Angst mehr (hatte ich davor auch noch nicht (Autofahren ist gefährlicher, und das mache ich jeden Tag)).

Wir machen sicher nicht alles richtig, aber das haben wir nicht verdient (auch schön)

Atlas der Schöpfung – und alle Terroristen sind Darwinisten

Dienstag, den 23. September 2008

Im Spiegel gibt es ein Interview mit Harun Yahya unter dem Titel "Alle Terroristen sind Darwinisten". Er ist laut Spiegel einer der "bekanntesten Kreationisten in der islamischen Welt". Spannend daran ist nicht, welcher Idee man anhängig ist, sondern wie Herr Yahya argumentiert.

Es geht los mit einer Behauptung, die als Einstieg schon mal sehr gut ist, weil man nicht nur ein wenig zweifelt, sondern schlicht unterstellt, dass man es mit einer vollständigen Lüge zu tun hat:

Im Unterschied zur Schöpfung hat der Darwinismus keinen Beweis für die Evolutionstheorie. Ihre Anhänger haben keinen fossilen Beweis gefunden, den man verwerten könnte.

Da wären jetzt doch mal die Sachargumente interessant, warum die IMHO bisher sehr nachvollziehbaren Beweise wertlos oder vollkommen fehlgedeutet wurden. Ich habe kürzlich in einem Magazin gelesen, dass man ein Fossil gefunden hat, dass den Übergang von Wasser- zu Landtier belegt.

Jetzt kommen wir nochmal zum Grund des Interviews:

Dennoch ist es ein wissenschaftlicher Fakt, dass die Evolutionslehre falsch ist. Jeder, der meinen "Atlas der Schöpfung" liest, kommt zu diesem Ergebnis. Der Darwinismus betrügt die Menschheit seit 150 Jahren.

Gemerkt? Ja, genau. Die Antwort lautet: Kauft mein Buch "Atlas der Schöpfung". Ich zitiere mal einen Kollegen "Nur weil man etwas immer wieder wiederholt, wird es noch lange nicht wahr.". Doch es geht noch besser. Wer Sachargumente erwartet hat, hätte schon bei der Überschrift aussteigen müssen.

Intelligent Design ist ja nicht gleich Kreationismus:

Ich finde dieses Konzept des Intelligent Design ziemlich unehrlich. Man sollte aufrecht an die Existenz Allahs glauben, man sollte für die Religion eintreten, für den Islam oder das Christentum. Das Konzept des Intelligent Design behauptet, die Dinge seien irgendwie erschaffen worden, aber nicht von wem. Man sollte klar sagen: Das war Allah.

Am besten gefällt mir dieses Aufflackern von Toleranz gegenüber anderen Religionen. Aber dann ganz klar (und an der Stelle natürlich logisch): Wer hat's erfunden? Allah.

Jetzt kommt aber das beste Argument. Erstaunlich ist nur, dass er nicht noch andere Grundübel unserer Zeit aufnimmt um sie einer Denkweise zuzuschreiben:

Der Darwinismus ist die Grundlage für Hitlers und Mussolinis Faschismus und Stalins Kommunismus. … dass alle Terroristen – auch diejenigen, die sich selbst als Muslime betrachten – in Wahrheit Darwinisten und Atheisten sind.

Huiii. Daher kommt das also. Da müssen wir mal unser Handeln gegen den Terrorismus überdenken. Ein Terrorakt als natürliche Auslese. Kommt einem irgendwie bekannt vor. Hmm, welches Tier hat das genauso gemacht?

Jetzt untermauern wir mal ein bischen, dass man hier nur aus besten Absichten heraus das Buch geschrieben hat und unters Volk bringen möchte:

Der Verlag erzielt großartige Gewinne, da ich keine Tantiemen verlange.

Was einen dann stutzig machen sollte, kommt ziemlich passend zum Schluss:

Ja, ich wurde in der Tat beschuldigt, Chef einer kriminellen Organisation zu sein. Man hat mich zu drei Jahren Haft verurteilt. Aber das muss erst noch vom Berufungsgericht bestätigt werden. Es existieren keine Beweise, die ich für akzeptabel halte. Mein Geständnis musste ich ohne Anwalt und unter Zwang ablegen. Niemand in der Türkei würde eine solche Strafe akzeptieren, wie ich sie bekommen habe.

Man kann ja glauben, woran man möchte. Aber ein Buchverkauf ist ein Buchverkauf. Und wenn man meint, dass das verbale "Draufhauen" den Verkauf ankurbelt, sollte man sich drauf gefasst machen, dass es mindestens durchschimmert. Wenn die Argumente zu extrem werden, kann das aber auch hinderlich sein. Ich wünsche Ihnen, HerrAdnan Oktar alias Harun Yahya, alles Gute und viel Erfolg. Ich habe schon öfter die Bücher von Däniken gelesen, weil sieh spannend geschrieben, manchmal etwas schrullig und sehr unterhaltsam waren. Ob sich so viele damit anfreunden können, dass sie jetzt nun ins Lager der Terroristen gewechselt sind, bezweifele ich. Aber die waren vermutlich auch nie Zielgruppe.

 

The Next Uri Geller – das Nailgun Drama

Dienstag, den 5. Februar 2008

Gerade bei Uri Geller: Am Ende einer bemühten Darbietung mit einer Nailgun (ich würde Tacker sagen), bei dem die Assistentin genötigt wurde, das Gerät auf dem Handrücken abzusetzen und abzudrücken, kam dann die finale Showeinlage, die sogar Uri aus seinem Sitz riß.

Es geschiet sicher nicht alle Tage, dass sich jemand dieses Werkzeug an die Schläfe hält, und das Uri das stoppen wollte (er wäre zu spät gekommen), macht ihn fast sympatisch (ich bin mir sicher, dass er bis gerade eben sehr viel Spaß hatte, es ist alles einfach Unterhaltung). Aber es zeigt leider auch, wie weit man bereit ist, für den eigenen Erfolg, für die Quote bestehende Grenzen in großen Schritten zu überschreiten.

Dabei ist natürlich klar, dass das ein Teil der Show ist. Ich gehe stark davon aus, dass die Darbietungen vorher geprobt wurden und jedem klar ist, was da abläuft. Alles andere wäre in jedem Fall grob fahrlässig. Und trotzdem wird einem etwas mulmig zu mute.

Der Zauberkünstler hält sich die Nagelpistole an die Schläfe und der Gesichtsausdruck ist genau der, den man in Filmen bei russisch Roulette sieht, wenn der Proband eigentlich schon weiß, dass er die Kugel bekommt. Auch sonst haftet seiner Performance eine unterschwelliger Hang zum Wahnsinn an. Dann ist Schluss und der Aspirant bekommt seine Bewertung: schlechtes Vorbild für Kinder, aber sein Charisma, möge der Zuschauer sich richtig entscheiden, da steckt Musik drin (etwas frei in der Form, aber der Inhalt stimmt).

Wenn man davon ausgehen muss, dass das alle eine gut geplante Show ist, dann muss man auch davon ausgehen, dass das Aufspringen von Hr. Geller inklusive Moralpredigt genauso Teil der Veranstaltung ist. Und dann war das ganze nur eine Provokation. Warten wir also ab, was die Medien morgen titeln.

Mein Tip: BILD: Russisch Roulette bei The Next Uri Geller – muss erst jemand sterben? 

 

Subtiles zum Freitag

Freitag, den 7. Dezember 2007

Gefunden bei fun.drno.de. Bildtitel: Ossi Entspannung

ossi entspannung

Da müssen wir noch üben, den die lustige Meute hebt ja den falschen Arm.

 

Um den Kontext noch etwas aufzuspannen (weiß nicht mehr wo ich den herhab):

Was sagt eine brandenburgische Mutter, die sich fragt, was ihr ältester Sohn gerade macht?

Ich muss mal nach dem Rechten schaun. 


Empfehlungen: handy taschen | Good Job - Bad Job