Monatsarchiv für Dezember 2007

Frühaufsteher

Freitag, den 21. Dezember 2007

Wer in dieser kalten, dunklen Jahreszeit Schwierigkeiten mit dem Aufstehen hat, sollte sich eine gescheite Erkältung zulegen. Da steht man irgendwie freiwillig auf und wirft sich alle kompforterhöhenden Mittelchen ein.

Ich drücke mir mal die Daumen, dass es in den nächsten Tagen überwunden ist, denn länger Schlafen ist dem dann doch vorzuziehen.

Weltaidstag

Donnerstag, den 20. Dezember 2007

Der Weltaidstag war am 1. Dezember. Oder doch nicht? Ich kann mich nicht daran erinnern, dass kurz vor dem 1. oder an dem Tag irgendwelche Plakate mit diesem Thema zu sehen waren. Vermutlich war kein Platz, weil Mediamarkt einen Großteil der verfügbaren Fläche belegt hatte (das musste einem zumindest so vorkommen).

Jetzt häufen sich die Plakate und ich frage mich, ob die vielleicht auch nächstes Jahr meinen – oder dem 12.1. (Zahlendreher?). Wenn das nicht der Fall sein sollte, ist es schon erstaunlich, dass man auf einen Tag in der Vergangenheit aufmerksam macht. Dann würde aber „Den Tag hast Du verpasst, aber AIDS ist ja zum Glück immer“ viel eher passen.

Frohe Weihnachten, das nächste Jahr muss besser werden.

Vorn anstellen

Donnerstag, den 13. Dezember 2007

Es ist immer wieder erfrischend, wie manche Leute es schaffen, sich vorzudrängeln ohne das es ihnen auch nur im Ansatz peinlich wäre.

Ein Menschenschlange ist immer dann ein guter Kompromiss, wenn man davon ausgehen muss, das die Fähigkeiten zur Selbstorganisation und der Wille zum fairen Umgang miteinander eher schwach ausgeprägt sind. Und im öffentlichen Nahverkehr spürt man recht deutlich, dass ein großer Anteil sehr stark auf den eigenen Vorteil bedacht ist.

Aber wenn dann jemand plötzlich vor mir einsteigt obwohl er gerade eben noch hinter mir stand, dann muss man mal die Grenzen nachziehen. Leider ist man sich zu oft zu unsicher, ob man nicht jemand zu Unrecht kritisiert. Meine Erfahrungen sagen mir, dass das nur sehr selten der Fall ist.

Jesus Christ Superstar

Montag, den 10. Dezember 2007

Es ist Dezember und nicht wirklich warm. Im Bus sitzt ein Typ mit einem roten T-Schirt und einem Coca-Cola Aufdruck, bei dem der „Coca Cola“ Schriftzug auf „Jesus Christ“ geändert wurde. Ist Jesus für ihn dann nur ne Marke und will er damit provozieren, oder will er seinen Glauben damit unterstreichen, weil Jesus für ihn überall steht.

Das es irgendwas dazwischen ist, halte ich für ausgeschlossen, denn der Typ hatte nur eine kurze Hose und ein T-Shirt an. Ich muss nicht erwähnen, dass er der einzige so leicht bekleidete im Bus war.

MTV poppt nicht

Samstag, den 8. Dezember 2007

Auf meinem heimischen Fernsehgerät habe ich keinen Zugriff auf MTV. Das ist schon seit längerer Zeit so und das ist eher positiv zu werten, wobei abschalten ja immer geht.

Gestern hatte ich dann doch wiedermal das "Glück". Und was kam: ein "Song" der im wesentlichten aus "Du hast den schönsten Arsch der Welt" bestand. Ich habe noch eine andere Textzeile gehört, kann mich aber nicht mehr daran erinnern, weil ich zu dem Zeitpunkt nicht wusste, welches schreckliche Ende diese Darbietung noch nehmen sollte.

Spannend daran: Als Titel wurde bei Arsch nur A… angezeigt.

Man hat eh das Gefühl, das der Großteil der Darbietungen eher unter angedeutetem oder zumindest geplantem Geschlechtsverkehr mit thematisch passender musikalischer Untermalung einzuordnen ist. Kurz: grauenhaft langweilig, uninteressant.


Empfehlungen: handy taschen | Good Job - Bad Job